Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
Millers feiern 8. Sieg in Folge
Datum: 29.07.2014
Rheine chancenlos gegen schlagstarke Mindener

Bei bestem Baseballwetter empfingen am vergangenen Sonntag die heimischen Baseballer den Gast aus Rheine im Millers Park. Nahezu der komplette Kader stand Teammanager Achim Vorkamp zur Verfügung, das Feld war im guten Zustand, die Schiedsrichter waren pünktlich, die Zuschauertribünen füllten sich langsam, aber sicher, … es konnte losgehen.

Vorkamp schenkte Youngster Ilja Schmoller das Vertrauen als Werfer, der bei seinem Debut zunächst mit Startschwierigkeiten zu kämpfen hatte. Base-on-balls und hits der Mavericks wechselten sich stetig ab. Erst der sechste Schlagmann Jean-Paul Noserke stellte das erste Aus der Gäste dar, indem sein Schlag von Short-Stop Semjon Schmoller aus der Luft gefangen wurde. Vorkamp und sein Team blieben weiterhin gelassen, selbst, als mittlerweile der siebte Läufer die homeplate erreichte; wusste man doch um die eigene Stärke am Schlag. Und so kam es dann auch. Zwar half die Verteidigung der Mavericks durch einige Feldspielfehler kräftig mit, dennoch punkteten Marco Welz, Ramon Reschke, Semjon Schmoller, Leo Mesa, Felix Bauch und Dario Ehrhardt zum zwischenzeitlichen Spielstand von 6:7 aus Sicht der Millers.
Bereits im zweiten Inning deutete sich der Spielverlauf an, den sich Vorkamp vorgestellt hatte: Ilja Schmoller schaffte mit Hilfe seiner Hintermannschaft drei schnelle Aus, wobei sein Bruder spektakulär den Schlag von Noserke im nahen outfield fing und dabei beinahe mit outfielder Ehrhardt kollidierte. Zum Glück konnten beide Spieler gerade noch einen Zusammenprall verhindern und man wechselte zurück in den Angriff. Leider war gleich der erste Angreifer, Marco Welz, schnell durch einen geschlagenen pop-up aus, aber die ihm folgenden Reschke und S.Schmoller kamen per walk auf base. Designated hitter Sean Payne knüpfte nahtlos an die Leistung der letzten Spiele an und jagte den Ball über den Zaun zum three-run-homerun. Mesa folgte ihm mit einem satten double und scorte auf das groundout von Bauch. Ehrhardt, Vorkamp, Dennis Hasfeld und Welz schraubten mit ihren Punkten das Ergebnis zu Gunsten der Millers in die Höhe, bevor Gästecoach Rene Buttler den Pitcher wechselte. Stefan Göwert räumte den Platz auf dem Mound, doch sein Nachfolger Couls konnte auch keine Wende herbei führen. Zwei walks und einen hit später wurde erneut gewechselt und outfielder Stefan Jäger übernahm die Position des Werfers bei den Rheinern. Mesa zeigte sich dadurch unbeeindruckt und holte mit seinem nächsten double Reschke und S. Schmoller nach Hause. Der lang andauernde Angriff endete nach insgesamt zehn Runs für die Mindener.
Das dritte Inning begann für die Gäste recht verheißungsvoll, indem third-baseman Schüler durch den einzigen Fehler der Millers die erste base erreichte und sich per steals auf die dritte base vorarbeitete. Zum Leidwesen der Mavericks schlug outfielder Schulz direkt in den Handschuh von S. Schmoller, der sofort zu Welz warf. Da Schüler nicht rechtzeitig zurück an der base war, bedeutete dies double-play und beide Angreifer durften erfolglos zurück ins dugout. Buttler war das dritte Aus, womit I. Schmoller erneut die Null auf die Anzeigetafel geschafft hatte. Ein weiterer Debütant war mittlerweile im Spiel: Aus den Reihen der Junior-Millers ersetzte Leo Haan nun Vorkamp im rightfield und absolvierte somit sein erstes offizielles Ligaspiel als Millerspieler. Glückwunsch an dieser Stelle. Zurück im Angriff machte der Gastgeber da weiter, wo er aufgehört hatte: Punkt um Punkt wurde erzielt, u.a. schlug Payne ein triple und sorgte zudem mit seinen RBIs vier bis sechs für drei weitere Runs. Er selbst erreichte die homeplate durch Mesas single-hit. 22:7 stand es mittlerweile.
Vorkamp ließ I. Schmoller weiterhin auf dem Mound, wechselte ihn aber im Verlauf des vierten Abschnittes unter dem berechtigten Applaus seiner Teamkollegen und des Publikums gegen Lucas Kosgalwies aus. Dieser schaffte sogleich ein strike-out, doch hatten die Gäste zuvor einen Punkt durch Göwert erzielt, so dass die Millers ihrerseits noch einmal nachlegen mussten, um frühzeitig per mercy-rule diese Begegnung zu beenden. Hasfeld kam per walk auf base, per steal zur zweiten, dann zur dritten base und auf Welz’ Schlag erzielte er den gewinnbringenden Punkt zum Endstand von 23:8 nach ca. 2 ½ Stunden Spielzeit.

Fazit: Nahezu in Bestbesetzung mit vielen Alternativen auf allen möglichen Positionen sind die Minden Millers in diesem Jahr für die Rheine Mavericks eine Nummer zu groß. Eine gute Mischung aus routinierten Spielern und jungen Nachwuchskräften sind in der BZL I 2014 kaum zu schlagen. Es wird sich zeigen, ob dieses Team im kommenden Jahr in der Landesliga konkurrenzfähig sein kann. Die gute Stimmung innerhalb der Mannschaft tut neben den guten Leistungen auf dem Feld dann das Übrige, was man leider derzeit vom heutigen Gegner nicht behaupten konnte, der sich teilweise fahrig präsentierte und nicht den Eindruck einer geschlossenen Einheit vermittelte.

Spieler des Tages: Erwähnenswert sind mehrere Aktive auf Seiten des Siegers. Zum Einen war short stop Semjon Schmoller direkt oder zumindest indirekt an fünf Aus des Gegners beteiligt, also nahezu an der Hälfte aller Aus; im Angriff sorgte er für vier Runs. Zum Anderen blieb sein Bruder Ilja in seinem ersten offiziellen Spiel als Werfer ruhig und besonnen und erzielte immerhin zwei strike-outs. Des Weitern schaffte Mesa 3 von 3 am Schlag (2 double, 1 single, 1 walk, 3 RBI, 2 runs). Reschke erlief insgesamt ebenfalls vier Punkte. Herausragend allerdings Sean Payne mit seiner Schlagleistung, die zu sechs runs seiner Teamkollegen führte; zudem erlief er selbst noch zwei weitere Punkte, womit ihm die Ehre als Spieler des Tages gebührt.

Die Minden Millers bedanken sich beim Scorer Matze, beim sicheren Umpire-Gespann, beim Gegner für das stets faire Spiel und beim tollen Publikum, das zu dieser Begegnung zahlreich und gut gelaunt erschienen war. Edelfan Georg Plitnick wurde während des Spiels im Rahmen einer kleine Zeremonie mit einem Geschenk für seine selbstlosen Dienste für den Verein von Clubpräsident Vorkamp geehrt. Auch an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön.

Ausblick: Am kommenden Wochenende bleiben die Minden Millers spielfrei, bevor es am 09. August 2014 nach Jülich geht. Die Freunde der Dukes laden zu ihrem mittlerweile legendären Toga-Turnier ein, wo man als früherer Titelträger erneut eine gute Visitenkarte abgeben möchte. Das nächste Heimspiel findet dann am 16.08.2014 / 15:00 Uhr im Millers Park statt. Der Gegner lautet Münster Cardinals. Mit einem möglichen Sieg wäre dann der Aufstieg in die Landesliga auch rechnerisch perfekt.

AV#9


Boxscore 1

RheineMinden
Inning 176
Inning 2010
Inning 306
Inning 411
Inning 5--
Inning 6--
Inning 7--
Inning 8--
Inning 9--
Runs823
Hits412
Error41

123456789RunsHitsError
Rheine7001-----844
Minden61061-----23121